top of page
Suche

Vom Rückblick zum Durchblick: Mit smarter Zielsetzung zur starken Marke


 

Das Jahr 2024 ist nun schon ein paar Tage alt – genau der richtige Zeitpunkt, um sich mit der eigenen Marke und der Marketingstrategie zu befassen. Klassischerweise blickt man als Unternehmen am Jahresende zurück. Dann bereiten viele Unternehmerinnen und Unternehmer mit neuen Zielen den Jahreswechsel vor. Aber wenn wir ehrlich sind: Die letzten Wochen des Jahres führen oftmals dazu, dass man geschäftlich sowie privat im Trubel versinkt. Im Januar braucht es nach den Feiertagen oft ein wenig, bis die Arbeit wieder rund läuft. Daher ist der Februar ein guter Zeitpunkt, um sich mit klarem Kopf auf das neue Jahr vorzubereiten.

 

Schauen Sie erst zurück und dann nach vorne

 

Zum Jahreswechsel können Sie Vergangenes Revue passieren lassen und anschließend nach vorne schauen. An dieser Stelle sollten Sie sich viele Fragen stellen. Reflektieren Sie das zurückliegende Jahr:


  • Was lief gut?

  • Welche Höhepunkte hatte ich zu verzeichnen?

  • Was hätte besser laufen können?

  • Was habe ich daraus gelernt?

  • Wofür bin ich dankbar?

  • Welche Fortschritte habe ich erzielt?

 

Wenn Sie analysieren, welche Themen Ihnen wichtig waren, können Sie diese anschließend mit dem jetzigen Zustand vergleichen und nach vorne schauen. Wo soll es im neuen Jahr für Ihre Marke hingehen? Welche Themen sollen Sie im nächsten Jahr begleiten? Passen Vision und Mission noch zu Ihrer Marke? All diese Fragen sollten Sie sich zum Jahreswechsel stellen und beantworten, um neue Jahresziele zu formulieren.

 

Smarte Jahresziele für smarte Marken

 

 Um die eigene Marke auf den Prüfstand zu stellen, definieren Sie zunächst klare Ziele. Diese helfen Ihnen maßgeblich dabei, die Richtung für das kommende Jahr zu bestimmen. Hierbei kann Ihnen ein Klassiker aus dem Projektmanagement behilflich sein: SMARTE Ziele. SMART ist die Abkürzung für „spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert“.


  • spezifisch: Werden Sie deutlich und formulieren Sie ganz konkrete Ziele.

  • messbar: Woran machen Sie fest, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben? Was ist dann anders? Woran merken es andere, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben? 

  • attraktiv: Ihre Zielsetzung muss so verlockend sein, dass es sich lohnt, dafür zu arbeiten. 

  • realistisch: Setzen Sie sich gerne ambitionierte Ziele, aber bleiben Sie am Boden der Tatsachen.

  • terminiert: Legen Sie einen Zeitpunkt fest, an dem Sie Ihre Ziele erreicht haben möchten.

 

Mit einer klaren Aufstellung nach dem SMART-Schema haben Sie nun das Handwerkszeug, um einen Fahrplan für das kommende Jahr zu erstellen. Natürlich möchten Sie Ihre Marke wachsen lassen, aber wenn Sie vor Augen haben, was Wachstum ganz konkret für Sie bedeutet, wird das Ziel greifbarer. Idealerweise visualisieren Sie Ihre Ziele und hängen das Ergebnis gut sichtbar auf. Werden Sie ein wenig kreativ! Erstellen Sie eine große Zeichnung, eine Mindmap oder ein Moodboard mit Bildern aus Zeitschriften oder Screenshots. Tolle Vorlagen gibt es übrigens bei Canva (Link). So haben Sie Ihr Ziel stets genau vor Augen, anstatt nur eine vage Vorstellung im Kopf. Tipp: Sie können Ihr fertiges Board auch als Hintergrundbild oder Bildschirmschoner einstellen, so taucht es immer wieder vor Ihnen auf und Sie können Ihre Ziele besser verinnerlichen.

 

passen vision und Mission zu meinen Jahreszielen?

 

Wenn Sie sich Ihre Jahresziele vor Augen halten, ist es an der Zeit, die Vision und die Mission der eigenen Marke ebenfalls zu überprüfen. Sie bilden das Fundament einer langfristigen Unternehmensstrategie.

 

Was man als Unternehmen erreichen will, legt die Vision fest. Sie stellt das ideale Zukunftsbild dar, das motiviert und dabei unterstützt, die Ziele zu erreichen. Mit der Vision haben alle, die zum Unternehmen gehören, ein festes Reiseziel (max. 5 Jahre) vor Augen. Die Mission beschreibt den Zweck, die Idee, den Sinn, den eine Marke erfüllt. Also den konkreten Zweck oder Auftrag, den Sie mit Ihrer Marke erfüllen möchten, um einen Beitrag zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung und zur langfristigen Wertsteigerung des Unternehmens zu leisten.

 

Wenn Sie tiefer in das Thema eintauchen möchten, empfehle ich Ihnen meinen Blogartikel zum Thema Purpose, Vision und Mission. Diese Bausteine Ihres Markenkerns sollten Sie sich erneut vor Augen führen, wenn Sie Ihre Jahresziele festlegen. Passen meine neuen Ziele noch zu meiner Vision und Mission? Wenn Sie feststellen, dass es hier starke Abweichungen gibt, sollten Sie Ihre neuen Ziele erneut unter die Lupe nehmen. Alternativ stellen Sie fest, dass Sie an Ihrem Markenkern feilen möchten, weil gewisse Nuancen nicht mehr zu Ihnen passen. Dann ist es an der Zeit für eine Neupositionierung.


 

fahrplan und meilensteine festlegen

 

Haben Sie Ihre Jahresziele festgelegt? Sehr gut, dann geht es nun ans Eingemachte. Jetzt sind Sie an der Reihe, einen Aktionsplan zu entwickeln. Legen Sie Meilensteine fest: Welches Etappenziel möchten Sie zu welchem Zeitpunkt erreicht haben? Das können auch kleinere Ziele sein: Den Versand des Onlineshops bis zu einem gewissen Datum komplett plastikfrei gestalten. Innerhalb von drei Wochen einen Redaktionsplan für den Blog erarbeiten. Wichtig dabei ist, dass Sie immer ein wenig Spielraum einplanen und flexibel bleiben. So sind Sie stets anpassungsfähig und können auf spontane Ereignisse reagieren.


Fragen dabei könnten sein:

  • Welche konkreten Handlungen unternehme ich, um meine Ziele zu erreichen?

  • Womit fange ich an?

  • In welcher Woche?

  • Was als Nächstes?

 

Jahresziele: Nachhaltigkeit statt hoch hinaus

 

Viele Menschen denken bei Jahreszielen meist an Erfolg. Doch was bedeutet Erfolg? Es muss nicht immer „höher, schneller, weiter“ sein. 2024 bedeutet Erfolg für ein Unternehmen oder eine Marke weitaus mehr: mehr Nachhaltigkeit, mehr Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. CSR (Corporate Social Responsibility) gewinnt für Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Vielleicht möchten Sie sich als Ziel setzen, an der Work-Life-Balance zu arbeiten und die 4-Tage-Woche einzuführen? Sie können auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn Sie das Thema KI (Künstliche Intelligenz) in Ihre Jahresziele aufnehmen: Zum einen bleiben Sie am Zahn der Zeit, indem Sie neue Technologien in Ihre Arbeitsweise integrieren. Zum anderen tun sich neue Möglichkeiten auf, das Arbeitspensum zu reduzieren, wenn Sie bestimmte Bereiche wie Recherchearbeiten an eine KI auslagern.

 

Aber ich kann Ihnen versichern, KI löst nicht alle Probleme. Texte zum Beispiel klingen immer noch authentischer und menschlicher, wenn sie von einem Profi geschrieben werden ;-)

 

Haben Sie Ihre Vision und Mission bereits gefunden oder ist der Weg dorthin holprig? Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrer Neupositionierung? Gerne greife ich Ihnen bei der Schärfen Ihres Markenkerns unter die Arme. Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf. Ich freue mich auf Ihre Geschichte!

bottom of page